Basarbedingungen

Mit Annahme der zugeteilten Verkaufsnummer verpflichtet sich jeder Verkäufer folgende Regeln und Hinweise des Kinderbasars zu akzeptieren:

 

  • Bitte gebt nur Artikel ab, die ihr selber kaufen würdet.
  • Die Ware muss sauber, zeitgemäß, gewaschen und nicht kaputt sein. Artikel, die falsch ausgezeichnet, schmutzig, muffig, defekt oder veraltet sind, können wir NICHT zum Verkauf auslegen. Wir bitten um Verständnis.
  • Sollten bei Spielsachen, beispielsweise Lego/Playmobil, einzelne Teile fehlen, so ist dies sichtbar zu vermerken. Insgesamt ist auf Vollständigkeit und Funktionalität zu achten. Keine unvollständigen Puzzle oder Gesellschaftsspiele anbieten!
  • Aufgrund der Corona-Situation veranstalten wir einen Ganzjahresbasar: d.h. ihr dürft selbst entscheiden, ob ihr nur Sommerbekleidung oder bereits Herbst-Winterbekleidung zum Verkauf auslegen wollt.
  • Anzahl Ware pro Verkaufsnummer: insgesamt 80 Artikel.
  • Pro Mitgliedskonto (=E-Mail-Adresse) bei easybasar kann maximal 1 Verkaufsnummer vergeben werden.
  • Wenn ihr bis 08.05.2022, 23:45 Uhr, noch nicht mit der Erfassung begonnen habt, hat die Basarleitung das Recht, die Verkaufsnummern bei Bedarf neu zu vergeben.
  • Zwei- oder mehrteilige Ware miteinander verbinden und zusammen auszeichnen.
  • Mehrere Kleidungsteile, die zusammengebunden mit einem Etikett ausgezeichnet sind, zählen als 1 Kleidungsstück.
  • Auf Kleiderbügel, die bereits mit der Ware gebracht werden, besteht kein Rückgaberecht.
  • Ware so verpacken, dass Einzelteile nicht verloren gehen. Das gilt vor allem für Puzzle und Spiele.
  • Damit Bücher nicht durch das Etikett beschädigt werden, empfehlen wir, diese wie folgt auszeichnen: das Buch aufschlagen, einen Faden einlegen und eng um den Buchrücken binden und daran das Etikett befestigen.
  • Für Etiketten weißes, dickes Papier verwenden und von hinten z.B. mit Paketklebeband (das breite braune oder durchsichtige) oder Pappe verstärken, damit die Etiketten nicht so schnell abreißen. Laminieren ist erlaubt, rentiert sich aber wahrscheinlich nicht, weil der Materialaufwand beim Laminieren sehr hoch ist. Bitte nicht den Barcode von vorne mit Tesa o.ä. überkleben, knicken, biegen oder sonstig beschädigen.
  • Etiketten bitte sorgfältig befestigen. Gerade bei Kleidungstücken empfiehlt sich eine Etikettier-Pistole (Einkaufswert im Internet ca. 10 Euro), mit deren Hilfe die Etiketten  an den Größen-/Herstellermarken oder in der Nahtzugabe befestigt werden können, ohne die Ware zu beschädigen. Alternativ wird auch reißfestes Paketband empfohlen. Bei Klebeetiketten kann nicht sichergestellt werden, dass sie den Basar gut überstehen, nachdem die Ware sehr oft in die Hand genommen wird. Auch sind Kleberückstände auf der Ware möglich.  Nicht annähen/tackern – keine Stecknadeln – keine Sicherheitsnadeln – keine Heftklammern.
  • Abgabe der Ware erfolgt in Wäschekörben oder Kisten (ohne Deckel) inklusiv dem Boxetikett. Nur die Verkaufsnummer darauf zu schreiben, reicht nicht mehr aus. Wenn mehrere Kisten abgeben werden, sind diese fortlaufend zu nummerieren und mit einem Barcodeetikett (mehrfach ausdrucken) zu versehen (z.B. Etikett befestigen und ergänzend darauf schreiben „Box 1 von 2“ bzw.  „Box 2 von 2“).
  • Um die Verfahrensabläufe zu straffen, werden wir bei der Warenannahme künftig nur noch die Verkaufsnummer einchecken/auschecken. Das bedeutet, es erfolgt keine Kontrolle mehr, ob auch alle erfassten Artikel tatsächlich bei uns abgeben werden bzw. wieder an euch herausgegeben werden. Wir werden aber beim Zurücksortieren weiterhin alle Boxen zusätzlich kontrollieren, ob die Ware mit der richtigen Verkaufsnummer auch in die richtige Box zurücksortiert wird.
  • Verkaufseinnahmen und Waren bitte umgehend vor Ort kontrollieren und Verluste bzw. Fehler sofort nach Erhalt (noch im Verkaufsraum) reklamieren. Nachträglich eingehende Reklamationen können nicht berücksichtigt werden.
  • Bitte auch auf die Rückgabe der Großteile achten. Vergessene Artikel, die nicht innerhalb von 3 Wochen nach dem Basar abgeholt werden, betrachten wir als Spende, über die wir frei verfügen werden.
  • Die abgegeben Artikel sind Kommissionsware, für die keine Haftung bei Verlust oder Beschädigung übernommen wird. Der Verkauf der abgegebenen Ware kann nicht garantiert werden. Eine Reklamation gekaufter Artikel ist nicht möglich.
  • Das Basarteam Mitterfels organisiert den Verkauf ehrenamtlich. Gewährleistung, Garantie und Umtausch werden für die verkauften Artikel ausgeschlossen. Es gilt „gekauft wie gesehen“.
  • Es wird eine Verkaufsgebühr von 15% der Einnahmen jedes Verkäufers erhoben. Diese wird von den Einnahmen jedes Verkäufers einbehalten.

Wie wünschen viel Spaß beim Etikettieren!
Euer Basarteam Mitterfels