Nummernvergabe / Etikettierung / Warenabgabe

  1. Erstellt euch zuerst ein Mitgliedskonto auf www.easybasar.de (hier gelten die Datenschutzbestimmungen von easybasar). Dies kann sofort erfolgen. Damit kann vorab auch schon einmal die Bedienung getestet werden. Dazu einfach auf registrieren klicken oder auf unseren Link auf der Startseite. Habt ihr bereits ein Mitgliedskonto erstellt, ist dieses noch gültig. Solltet ihr das Passwort vergessen haben, könnt ihr unter „Passwort vergessen“ ein neues beantragen.
  2. Sobald die Verkaufsnummern freigeschaltet sind, reserviert ihr euch unter www.easybasar.de eine Verkaufsnummer.

    Hinweis: Bei sehr kleinen Bildschirmen (z.B. Handy) wird die Basarliste verkleinert dargestellt (s. Bilder unten). Um eine Verkaufsnummer zu erhalten, muss zuerst auf das "grüne Plus" geklickt werden. Direkt darunter findet Ihr dann den Butten "VKNr Anfordern".

Abb. 1) Verkleinerte Darstellung der Basarliste.

Abb. 2) Geöffnetes "grünes Plus" mit Button "VKNr Anfordern"


  1. Wenn Ihr eine Verkaufsnummer erhalten habt, könnt ihr euch auf easybasar einloggen und die Artikel in Ruhe zu Hause erfassen. Der Vorgang kann beliebig oft unterbrochen und jederzeit wieder fortgesetzt werden, da die Eingaben dauerhaft gespeichert werden. Ganz wichtig: Wenn ihr bis 8 Tage (regelmäßig Freitag, 24:00 Uhr) vor dem Basar noch nicht mit der Erfassung begonnen habt, hat die Basarleitung das Recht, die Verkaufsnummern neu zu vergeben, was wir konsequent tun werden. Achtet darauf, dass die Artikel beim richtigen Basar (Basar Mitterfels) erfasst werden. Jeder Verkäufer kann maximal 40 Artikel abgeben (davon maximal 30 Kleidungsstücke und drei Paar Schuhe, weniger Kleidung und mehr Spielzeug ist jederzeit möglich). Sofern ihr als Helfer registriert seid, erhöht sich die Artikelanzahl auf 120 (davon maximal 80 Kleidungsstücke und 5 Paar Schuhe).
  2. Nach der Artikeleingabe druckt ihr euch die automatisch erstellten Barcodes und das Boxetikett aus. Den Etikettenbogen bitte nur auf dickem, weißem Papier (ab 120 g) ausdrucken und von hinten z.B. mit Paketklebeband (das breite braune oder durchsichtige) oder Pappe verstärken, damit die Etiketten nicht so schnell abreißen. Laminieren ist erlaubt, rentiert sich aber wahrscheinlich nicht, weil der Materielaufwand beim Laminieren sehr hoch ist. Bitte nicht den Barcode von vorne mit Tesa o.ä. überkleben, knicken, biegen oder sonstig beschädigen. Wenn der Barcode vom Scanner nicht gelesen werden kann, nehmen wir die Ware nicht an. Das kennt man ja von jeder Scanner-Kasse im Geschäft.
  3. Dann die Etiketten ausschneiden und gut sichtbar an der Ware befestigen. Gerade bei Kleidungstücken empfiehlt sich eine Etikettier-Pistole (Einkaufswert im Internet ca. 10 Euro), mit deren Hilfe die Etiketten an den Größen-/Herstellermakerl oder in der Nahtzugabe befestigt werden können, ohne die Ware zu beschädigen. Alternativ wird auch reißfestes Paketband empfohlen. Bei Klebeetiketten kann nicht sichergestellt werden, dass sie den Basar gut überstehen, nachdem die Ware sehr oft in die Hand genommen wird. Auch sind Kleberückstände auf der Ware möglich. Dies bitte bedenken. Das Etikett bleibt beim Verkauf an der Ware, ihr könnt es also gut befestigen. Wegen des Verletzungsrisikos bitte keine Nadeln/Sicherheitsnadeln o.ä. verwenden.
  4. Um den Verlust von Einzelteilen zu vermeiden, bitten wir Spiele oder Puzzles mit Tesa/Krepp zu verschließen. Schuhe sind als Paar zu binden und nicht einzeln abzugeben.
  5. Auch die Verkaufsbox muss mit dem Barcodeetikett versehen werden. Nur die Verkaufsnummer darauf zu schreiben, reicht nicht mehr aus. Wenn mehrere Kisten abgeben werden, sind diese fortlaufend zu nummerieren und mit einem Barcodeetikett (mehrfach ausdrucken) zu versehen (z.B. Etikett befestigen und ergänzend darauf schreiben „Box 1 von 2“ bzw. „Box 2 von 2“).
  6. Etiketten von vergangen Basaren dürfen nicht wiederverwendet werden, weil für jeden Basar ein neuer Barcode erstellt wird.
  7. Die alten Verkaufslisten, wie früher üblich, werden nicht mehr benötigt. Wir erfassen bei der Warenannahme jeden einzelnen Artikel mit dem Scanner. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, bitte wir die vorgeschlagene Staffelung der Abgabezeiten möglichst einzuhalten. Nach dem Scannvorgang erhaltet ihr einen Check-In-Bericht, der bei der Warenabholung wieder mitzubringen ist.
  8. Ihr könnt die Verkaufsentwicklung eurer Artikel in Echtzeit während des Basars auf easybasar verfolgen, so dass ihr bei der Abholung bereits wisst, wie der Verkauf der Artikel für euch gelaufen ist.

Warteliste

Eine Warteliste gibt es nicht mehr. Wer leider keine Verkaufsnummer reservieren konnte, wird gebeten, sich am Samstag 1 Woche vor dem Basar noch einmal einzuloggen und nach wieder frei gewordenen Nummern zu schauen. Wir vergeben alle Verkaufsnummern wieder neu, bei denen bis dahin keine Artikel erfasst worden sind.

 

Termine

Alle Termine zum Ablauf bzgl. Nummernvergabe, Abgabe und Abholung der Ware findet ihr unter Termine.

 

Basarbedingungen

Für einen reibungslosen Ablauf müssen die Basarbedingungen eingehalten werden. Mit Annahme der zugeteilten Verkaufsnummer verpflichtet sich jeder Verkäufer die Regeln und Hinweise der Basarbedingungen zu akzeptieren.

 

Verkaufserlös

15% Ihres Verkaufserlöses werden einbehalten. Der Erlös wird auf formlosen Antrag an örtliche Vereine/Verbände der Gemeinde Mitterfels vorrangig für die Jugendarbeit gespendet. Auch bedürftige Familien oder besondere Einzelprojekte für Kinder und Jugendliche wurden in der Vergangenheit bereits unterstützt. Im Ergebnis kommt das Geld den Kindern zugute. Weitere Infos zu den Spenden finden Sie hier.